Der Coelze Club

Der Rodenbacher Coelze-Club wurde am 01. August 1970 in Westendorf (Tirol) von einigen Junggesellen unter der Federführung des Jonathan von Coelze, seines Zeichens verarmter Landadel aus dem Fränkischen, gegründet.Von Anfang an war es das Ziel, mit dem Coelze-Club Spiel, Geselligkeit und Spaß zu fördern. Das „Coelze-Spiel“ von welchem noch die original Spielanleitung existiert, bildete in den Anfangsjahren den Schwerpunkt der Club-Aktivitäten. Jonathan von Coelze verstarb im Jahre 1974 und hinterließ einen Haufen unternehmungslustiger Junggesellen, die sich fortan anschickten, auch etwas für das kulturelle Leben in der Gemeinde Rodenbach zu tun. Zunächst organisierte man Maskenbälle und im Jahre 1976  kam man auf die verhängnisvolle Idee eine „Faschingssitzung“ im Bürgerhaus zu veranstalten. Dass dies der Ursprung einer langen Erfolgsgeschichte, die bis zum heutigen Tage anhält, werden würde, konnte damals niemand ahnen. Neben der Faschingssitzung wurden auch andere Aktivitäten durchgeführt: Volksradfahren, Kinderfest, Oktoberfest und die „Coelze-Kerb“.Im Jahre 1997 begann man in Kooperation mit den Ausrichtern des Spargelfestes, einen „Coelze-Abend“ am Spargelfest zu veranstalten, der bis heute einen großen Zuschauerzuspruch hat und als fester Bestandteil des Festes rund um das feine Gemüse nicht mehr wegzudenken ist. Heute ist der Club fast 38 Jahre alt und zählt der 26 männliche Mitglieder. Mittlerweile haben wir eine Altersspanne von 20 – 80 Jahren und sind stets um Nachwuchskräfte bemüht. Im Laufe des Jahres treffen wir uns zu allerlei Aktivitäten. Alljährlich wird z.B. am 01. August der Coelze-Geburtstag gebührend gefeiert. Wer wissen will, was wir sonst noch alles machen, der frage am besten einen Coelze…